Obsthof Schneekloth

Der Familienbetrieb am Ortseingang von Grömitz ist ein beliebtes Ausflugsziel und Naturerlebnis – bei jedem Wetter!

Obsthof – Bauernladen – Café

Über unsÖffnungszeiten

Aktuelles

Öffnungszeiten

Jetzt die Kirschblüte genießen!

Aktuell haben wir freitags bis montags 13 bis 17 Uhr für Sie geöffnet!

Aus der Hofküche

  • deftige Eintöpfe
  • Kleines ländliches Frühstück (ab Juli)
  • Kartoffelpuffer (ab Mai) –  immer donnerstags ab 12 Uhr , solange der Vorrat reicht!

Selberpflücken

Aktuell sind noch keine Früchte reif. Hier finden Sie immer das aktuelle Angebot!

Kirschblüte - ein weißer Blütentraum

Verbinden Sie jetzt Ihren Besuch auf dem Obsthof Schneekloth mit einem Spaziergang durch die blühenden Obstplantagen!

Ponyzeit / Ponyreiten

Tiere zum Anfassen faszinieren vor allem die Kleinen

Geführtes Reiten durch die Obstplantage für Groß und Klein,

Freitags bis montags , 16 Uhr, gerne um 15:30 vor Ort sein

oder

nach Vereinbarung

 

Über uns

HofCafé

Hier wird täglich frisch nach Familienrezepten gebacken

  • die Früchte stehen im Mittelpunkt der Kuchenauswahl
  • auch warme Waffeln sind im täglichen Angebot
  • Kartoffelpuffer – immer donnerstags ab 12 Uhr , solange der Vorrat reicht!
  • wechselnde Suppen und Eintöpfe sowie herzhafte Kleinigkeiten aus der Hausfrauenküche

Unter Kirschbäumen auf Rasen sitzt man bei schönem Wetter mit Blick auf

  • den Kinderspielplatz
  • die Vogelvoliere
  • den Streichelzoo
  • oder einfach die Obstgehölze

Die überdachte Terrasse lädt bei fast jedem Wetter zum verweilen ein.

Im Innenbereich sorgt ein Holzofen für ein gemütliches Ambiente.

Ihren gut erzogenen Hund dürfen Sie gern mitbringen.

Der Obsthof

Ein Familienbetrieb

Volker Schneekloth kümmert sich um die Obstbäume und -sträucher, seine Frau Miriam um das Café, den Bauernladen und die Produktion von Marmeladen und Kuchen.

Obstbauer seit 1990
Vater Herbert Schneekloth hatte einst den Grundstock des Betriebes am Orteingang des Ostseebades Grömitz gelegt. Er betrieb auf 25 ha Ackerbau und führte ein landwirtschaftliches Lohnunternehmen.

Als kleinen Betriebszweig nebenbei pflanzte Sohn Volker ein paar Bäume zum Selberpflücken, daraus entwickelte sich dann schneller als ursprünglich gedacht ein Vollerwerbsobstbetrieb.

Viele fleißige Helfer
Während der Ernte unterstützen Saisonkräfte die Familie Schneekloth auf dem Hof, viele davon junge Studenten aus der Ukraine.

Unsere Plantage ist großteils naturbelassen, Pferde und Ponys weiden unter den Bäumen, eigene Bienenvölker bestäuben die Blüten, die Früchte werden schonend behandelt, gelangen täglich frisch gepflückt in unseren Laden oder zur Verarbeitung in unsere Küchen.

Aber am schönsten ist es, wenn Sie ihre Früchte direkt frisch vom Baum oder Strauch pflücken.

Erdbeeren, Obstbäume und -sträucher

Auf unseren Plantagen wachsen Himbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Kirsch- und Pflaumenbäume – . Auf 15 ha stehen Erdbeeren (1-1,5 ha), Obstbäume und -sträucher. Rund 3 ha nehmen die Süßkirschen ein (das sind einige hundert Bäume), auf rund 2,5 ha sind Sauerkirschen gepflanzt, und Himbeeren finden sich auf rund 2 ha Land.

Große Sortenvielfalt

Allein zwölf Sorten Kirschen findet man auf dem Obsthof Schneekloth – darunter ebenfalls alte Sorten wie die Schattenmorelle oder ,Morellenfeuer‘. Die Sorten unterscheiden sich durch ihren süß-säuerlichen Geschmack.
Ernte von Juni bis Oktober

Die Obsternte beginnt im Frühsommer mit den Erdbeeren und Stachelbeeren, es folgen Himbeeren, Johannisbeeren, Sauerkirschen und Süßkirschen bis in den August hinein. Dann sind Pflaumen, Reineclauden und Mirabellen reif, und im September können Zwetschgen geerntet werden. Quitte und Holunder folgen im Oktober.

Die Erntezeiten sind als grobe Richtschnur zu verstehen, da alles wie immer in der Natur witterungsabhängig ist.

Eigene Imkerei

Rund 30 Bienenvölker sorgen während der Blüte für die Bestäubung und liefern ganz nebenbei leckeren Honig für den Hofladen.

Erntekalender

Erntekalender

Die Obsternte beginnt im Frühsommer mit den Erdbeeren und Stachelbeeren, es folgen Himbeeren, Johannisbeeren, Sauerkirschen und Süßkirschen bis in den August hinein. Dann sind Pflaumen, Reineclauden und Mirabellen reif, und im September können Zwetschgen geerntet werden. Quitte und Holunder folgen im Oktober.

Die Erntezeiten sind als grobe Richtschnur zu verstehen, da alles wie immer in der Natur witterungsabhängig ist.